Wolfswelpe wird eingeschläfert

Der vor etwa zwei Wochen gefundene fünf Monate alte Wolfswelpe in Wittichenau wurde heute früh im Tierpark bei Görlitz eingeschläfert. Kurz zuvor hatte das Sächsische Staatsminiterium eine Befreiung vom Tötungsverbot nach § 62 Bundesnaturwschutzgesetz erteilt.

Um die Gesundheit des Welpen stand es nach Angaben der Fachärzte äusserst schlecht. Ein tierschutzgerechtes Weiterleben hat sein Zustand nicht zugelassen. Untersuchungen haben ergeben, dass das Tier fast vollständig blind war und noch dazu einen etwa 4 Wochen alten Bruch am Vorderlauf hatte. Eine artgerechte Haltung mit andere Wölfen in einem Gehege wäre somit nicht möglich.

Der tote Wolfswelpe wird nun in einem Wildtierforschungs-Institut in Leibnitz untersucht. Unter anderem soll geklärt werden woher der Wolf stammt und woher die Krankheiten rühren könnten (Angeboren oder Folge einer Verletzung).

Ergebnisse der Untersuchung werden nicht vor Ende der Woche erwartet.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*