Ein Haustier für die Seele

Viel Spaß im Freien: Ansteckungsgefahr für Haustiere reduzieren

Nach einem Winter, der keiner war, ist in diesem Jahr mit einem erhöhten Insekten- und Schädlingsaufkommen zu rechnen. Einige von ihnen schaden auch unseren Haustieren. Umso wichtiger ist es, schon rechtzeitig zu Frühjahrsbeginn für ausreichenden Schutz zu sorgen.

Achtung, Borreliose!

Zecken gelten als Überträger der Borreliose, die neben grippeähnlichen Symptomen einige Wochen nach der Infektion auch langfristige Folgen bis hin zu Lähmungen und Organschäden haben kann. Auch Hunde können mit Borreliose infiziert werden. Zecken werden bereits wenige Grad über dem Gefrierpunkt wieder aktiv. Hundehalter sollten also frühzeitig den Tierarzt konsultieren, um den Hund gegen Borreliose impfen zu lassen.

Wirksamer Schutz vor Zecken und Flöhen

Zeckenbisse sind abgesehen von der Infektionsgefahr auch überaus lästig. Für Hund und Katze gibt es beim Tierarzt entsprechende Präparate, die auf den Nacken aufgetragen werden. Von dort gerät der Wirkstoff in den Kreislauf des Tieres und tötet Zecken im Falle eines Bisses zuverlässig ab. Das Präparat wirkt ebenso gegen Flöhe, die als Überträger des Bandwurms gelten.

Kaninchen vor Chinaseuche schützen

Während des milden Winters gab es schon ungewöhnlich viele Mücken. Diese werden spätestens im Frühjahr wieder aktiver – und sich auch vermehren. Besonders gefährdet durch Stechmücken sind Kaninchen, die mit der tödlichen Chinaseuche infiziert werden können. Nach einer Infektion gibt es keine Aussicht auf Heilung. Jedoch kann durch eine Schutzimpfung rechtzeitig vorgesorgt werden. Bisher ungeimpfte Tiere brauchen eine Grundimmunisierung, die aus insgesamt zwei Impfungen besteht, zwischen denen ein Zeitraum von drei bis vier Wochen liegen muss. Die Impfung gegen Chinaseuche wirkt erst zwei Wochen nach der zweiten Impfung zuverlässig. Die Tiere sollten also rechtzeitig geimpft werden. Das gilt besonders dann, wenn den Kaninchen während der wärmeren Jahreszeit ein Aufenthalt im Freien ermöglicht werden soll.

Zum Schutz und zur Gesunderhaltung unserer Haustiere sollten regelmäßige Impfungen und Wurmkuren selbstverständlich sein. Zusätzlich sollten besonders nach einem Winter wie diesem Gefahren durch Insekten und Schädlinge nicht unterschätzt werden. Rechtzeitig vorgesorgt, steht unbeschwerten Aufenthalten im Freien nichts entgegen.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*