Gesunde Ernährung für den Hund

Tierbedarf für Hunde und Katzen

Dass die Deutschen immer mehr Geld für ihre geliebten Haustiere ausgeben, ist bereits bekannt. Im Jahr 2010 wurden insgesamt mehr als 3,7 Milliarden Euro für Tierbedarf inkl. Futter ausgegeben. Somit steht Deutschland mit den Ausgaben für Tierbedarf an dritter Stelle hinter Frankreich und Großbritannien. Laut einer Studie besitzt jeder dritte Haushalt in Deutschland Heimtiere. Insgesamt sind es rund 22,6 Millionen Tiere. Am häufigsten ist in deutschen Wohnzimmern nach einer Studie des Industrieverbands Heimtierbedarf die Katze mit 8,2 Millionen Exemplaren vertreten. Auf Platz zwei folgen Kleinsäuger wie Meerschweinchen, Hamster, Kaninchen und Mäuse. Schließlich rangieren auf Platz drei und vier 5,4 Millionen Hunde und 3,4 Millionen Ziervögel.

Dass solche Zahlen einen enormen Umsatz bieten, hat die Industrie längst erkannt. Doch wohin soll sich der Tierhalter wenden, wenn er neue Transportboxen für seine Meerschweinchen oder ein individuelles Halsband für seinen Hund will?

Tierbedarf aus Filialen

Zu den bekanntesten stationären Tierbedarfsfilialen zählt die Kette „Fressnapf“. In diese Filialen kann beispielsweise auch der Hund zum Anprobieren und Aussuchen mitgebracht werden. Geschultes Personal steht bei Fragen unterstützend zur Seite und hilft, die Unterschiede der angebotenen Kratzbäume hervorzuheben. Gerade für Tierhalter, die sich erst vor kurzem ihr erstes Tier zugelegt haben, empfiehlt sich der Gang in eine Filiale, da die dortigen Mitarbeiter auf vieles hinweisen können, was gerne vergessen wird. So braucht die kleine Katze vom Bauern von nebenan neben einem Kratzbaum, Fressnapf und einem Bettchen auch Transportboxen, wenn sie einmal zum Tierarzt muss. Gerade in der euphorischen Anfangszeit wird dies gern vergessen.

Tierzubehör aus dem Internet

Neben den Filialen wie Fressnapf und Zoo & Co., beziehen immer mehr Tierhalter die Transportboxen oder Kratzbäume für ihre Lieblinge aus dem Internet. Dort gibt es von günstig bis astronomisch teuer alles, was das Tierliebhaberherz begehrt. Hinzu kommt, dass es vor die Haustür geliefert und in den meisten Fällen bei Nichtgefallen einfach zurückgeschickt werden kann. Wer für seinen Vierbeiner etwas Individuelles sucht, kann bei kleinen Online-Shops wie www.el-dog-rado.de reinschauen, wo Halsbänder, Leinen und Geschirre für den Hund auf Maß genäht werden. Wer es lieber bodenständiger mag und zu der Ware von der Stange greifen will, sollte einen Blick in Deutschlands größten Tierversandhandel zooplus.de werfen. Wer über keinen großen Geldbeutel verfügt, kann auch einen Blick in Kleinanzeigen oder Tauschbörsen werfen, auf denen gebrauchtes Tierzubehör angeboten wird.

Egal, ob es sich um ein Fundtier, eines aus dem Tierheim oder vom Züchter handelt: ein gewisser Grundstock an Zubehör muss gegeben sein, um dem Tier ein angenehmes Zuhause zu schaffen und auf alle Eventualitäten vorbereitet zu sein.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*