Beiträge

Trauer um Eisbär Knut

Der mittlerweile 4 Jahre alte Eisbär, der vor einiger Zeit einen riesen Hype in Deutschland, Europa bzw. teilweise in der Welt ausgelöst hat, sollte den Rest seines Lebens in einem Gehege im Berliner Zoo verbringen. Doch leider kam es anders als erwartet.

Am Samstag verstarb Eisbär Knut überraschend.

Laut unzähliger Meldungen vom heutigen Tage, soll daran eine Hirnerkrankung Schuld sein. Bei der Obduktion wurden deutliche Veränderungen am Gehirn des Eisbären festgestellt. Diese könnten als Grund für den plötzlichen und tragischen Tod des Tieres angesehen werden. Allerdings laufen die Untersuchungen durch die Patrhologen des Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung noch.

Denkmal für Eisbär Knut? Weiterlesen

Ich bin ein Eisbär, holt mich hier raus!

„Ich bin ein Eisbär, holt mich raus“ oder „Born to be wild!“ heißt es auf Plakaten vor dem Nürnberger Tiergarten, wo sich Mitglieder der „Organisation – Menschen für Tierrechte“ versammelt haben um gegen die gnadenlose Vermarktung von der Marke „Flocke“ zu demonstrieren. Laut ihrer Aussage wird „Flocke“ als Projektionsfläche für nicht gelebte menschliche Gefühle benutzt, um Geld in die städtischen und auch zoologischen Kassen zu spülen. Die Rechtfertigung der Stadt, Flocke sei im Auftrage für den Klimaschutz unterwegs und soll auf die Zerstörung des Lebensraumes der Eisbären aufmerksam machen ist in den Augen der Tierschützer blanker Hohn. Weiterlesen