Neues Bild meiner Boa Constrictor Imperator

Ich habe vor einigen Tagen mal wieder einen Schnappsschuß von meiner Kaiserboa (Boa Constrictor Imperator) gemacht, den ich euch gerne zeigen möchte. Scheinbar hat sich die Investition in meine neue Kamera doch gelohnt… Aber seht selbst…

Boa Constrictor Imperator

Einige Informationen zu dieser Schlangenart:

Die Kaiserboa oder auch Boa Constrictor Imperator genannt stammt aus Süd-Amerika (Subtropen), wird etwa 2,5 – 3 Meter lang (Weibchen ca. 3m / Männchen ca. 2,5m) und wird in der Regel 15 – 20 Jahre alt. Vor der Anschaffung eines solchen Tieres sollte man sich im Klaren sein, dass man für die nächsten Jahre einen neuen Begleiter hat und das sie nicht bei jedem Vermieter gern gesehene Haustiere sind.

Auch die Unterhaltskosten sind in der Regel nicht sonderlich gering, wobei das meiste wohl für Futtertiere und Strom draufgeht. Die Kaiserboa benötigt etwa 28 Grad Terrarium-Temperatur tagsüber und 20-25 Grad in der Nacht. Das heißt das die Heizlampe oder das Heizkabel sind 12 Stunden täglich am laufen. Man muss kein Mathe-Genie sein um sich auszurechnen was dies im Jahr kosten kann. Aber nun weiter im Text…

Bezüglich der Fütterung ist diese Gattung relativ anspruchslos. Jungtiere bevorzugen kleine Mäuse, sogenannte Springer wobei die erwachsenen Tiere mühelos Wüstenrennmäuse oder große Ratten erlegen können. Abhängig von der Art des Futtertieres wächst die Schlange schnell oder weniger schnell. Man kann darauf sehr gut Einfluss nehmen und das tue ich selbst bei meinem Tier auch. Wichtig hierbei ist allerdings, das man die Schlange während der Fütterung beobachtet wenn das Futtertier eine Ratte sein sollte. Des Öfteren schon konnte man Berichte lesen, wo das Futtertier die Schlange angefressen oder gar getötet hat. Auch wenn Schlangen drei bis viermal so große Tiere fressen können, sollte man es nicht übertreiben. Bedenkt bitte, dass eine Schlange gegen die Zeit verdaut. Alles was verwest, bevor es verdaut wurde, wird von dem Tier ausgewürgt. Es ist einerseits nicht lecker sich so etwas anzuschauen und andererseits wenn es an das saubermachen geht ggf. nicht jedermanns Sache.

Eine kleine Faustregel bezüglich der Größe des Futtertieres besagt: Der Leibesumfang des Futtertieres sollte in etwa gleich bis doppelt so groß sei, wie der Leibesumfang der Schlange.

Weiter Informationen zur Kaiserboa und anderen Schlangenarten findet ihr auch hier: http://www.schlangengrube.de – Die Online-Community für Halter von Schlangen

7 Antworten
  1. marius
    marius says:

    hallo ich habe eine frage . Und zwar wollte ich gerne wissen wie schnell boas wachsen und wie lange es dauert bis die aus gewachsen sind .

    mfg marius

  2. MisterBlogger
    MisterBlogger says:

    Nein, eine Kaiserboa benötigt nicht zwingend Lebendfutter und kann durchaus mit Frostfutter gefüttert werden.

    Allerdings möchte ich meinen Tiere den natürlichen Instinkt nicht gänzlich austreiben. Ich muss mir mein Essen auch selbst zubereiten und bekomme es nicht jeden Tag von einem Koch zubereitet… 😉

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Eine gründliche Information über das Wunschtier ist stets die Grundlage für dessen erfolgreiche Haltung. Wenn Sie sich schließlich bereits sehr weit in die Thematik eingearbeitet haben und Ihr […]

  2. […] zum Alltag von Menschen die öffentliche Verkehrmittel nutzen. Doch wenn es sich bei dieser Schlange um eine zwei Meter lange Python handelt, dann entsteht relativ schnell Panik. Das Reptil war in der […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*