Haltung einer griechischen Landschildkröte

Die griechische Landschildkröte ist eine der bekanntesten und beliebtesten Landschildkrötenarten. Man kann sie, wenn man das richtige Gehege mit geschützten, trockenen Verstecken, z. B. aus Holzkisten gebaut, für sie anlegt, ganzjährig in Freilandhaltung belassen. Sind die Winter kalt, sollten die Verstecke am besten leicht beheizt werden. Das Gehege für die griechische Landschildkröte sollte mehrere Quadratmeter betragen. Dafür eignet sich oft auch ein Gewächshaus oder ein ausreichend großes Zimmerterrarium.

Das Gehege muss regelmäßig und sorgfältig mit einem Reinigungsprodukt gesäubert werden, mindestens jedoch einmal in der Woche. Da die griechische Landschildkröte gerne badet, sollte man ihr dazu in einem Badebecken Gelegenheit geben. Entscheidet man sich für eine Haltung im Garten, sollte ein möglichst warmer, windstiller Platz mit viel Sonneneinstrahlung gewählt werden. Genauso wichtig wie die Möglichkeit zum Sonnen, sind aber auch Schattenplätze. Das Schlupfhäuschen sollte seinen Eingang wenn möglich in Richtung Südosten haben, damit die Schildkröte von der Morgensonne geweckt werden kann. Schüttet man einen kleinen Sandhügel auf, wird der von den Weibchen der griechischen Landschildkröte gern zu Eiablage genutzt.

Als Pflanzen im Gehege eignen sich halbhohe Büsche, krautige Bodendecker und Rasen mit Futterpflanzen wie Löwenzahn, Klee, Sauerampfer usw. Zusätzlich braucht die griechische Landschildkröte noch weiteres Futter, z. B. Salat und Früchte, denen evtl. noch Kalk und ein Vitaminpräparat beigemischt werden kann.

Im Winter zieht sich die griechische Landschildkröte zur Winterruhe zurück. Lediglich bei ganz jungen Tieren kann darauf verzichtet werden. Zur Winterruhe eignet sich ein dunkler Raum, in dem die Temperatur nicht unter 1°C sinkt und nicht über 10°C steigt. Für die Winterruhe ist eine größere Kiste mit Lüftungsschlitzen ideal. Den Untergrund in der Überwinterungskiste sollte ein Gemisch aus Laub und leicht feuchtem Torfmoos bilden, in welches sich die Schildkröte einwühlen kann. Ist dies nicht der Fall, sollte man überlegen, ob man das Tier nicht doch den Winter über in einem Zimmerterrarium pflegt.

Zu jeder Zeit sollte jedoch sichergestellt sein, dass keine Raubtiere in das Gehege der Schildkröte eindringen können. Auch wenn eine Schildkröte mit einem Panzer geschützt ist, sollte man die Schutzwirkung des Panzers nicht überschätzen. Punktueller Druck- oder Stoßeinwirkungen kann der Panzer nicht standhalten. Darum bedarf auch ein Tier wie die griechische Landschildkröte unseres Schutzes.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*