Gute Ernährung auch für Tiere

TiernahrungGute Ernährung ist auch für Tiere wichtig. Besser gesagt, besonders für Tiere ist eine gesunde und richtige Ernährung wichtig, denn wenn wir diese Tiere dann später einmal zu Lebensmitteln verarbeiten, sollten sie nicht vor schlechten Inhaltsstoffen strotzen. Wenn zum Beispiel Tiere während ihrer Zeit beim Bauern oder beim Züchter mit Medikamenten behandelt werden, dann kann man diese Medikamente auch noch im Endprodukt nachweisen und das kann auf keinen Fall der Sinn des Ganzen sein. Die biologische Sparte geht in dieser Hinsicht schon einen sehr guten Weg, denn wenn man die Tiere nur mit natürlichen Futter großzieht und darauf achtet, dass sie nichts Falsches zu sich nehmen, dann kann man sich sicher sein, dass das Fleisch der Tiere am Schluss frei von vielen schädlichen Stoffen ist und uns besser bekommt. Aber wie fast überall im Leben gibt es auch hier noch eine Steigerung und einen Weg, mit dem man es besser machen kann.

Man könnte seine Tiere nämlich mit EM Futtermittel versorgen und sie so zusätzlich stärken. Jetzt werden sicher viele nicht wissen was das ist und darum wird es nun kurz erklärt. EM Futtermittel basieren auf EM Mikroorganismen, das sind sogenannte „Effektive Mikroorganismen“. Diese kleinen Bakterien haben die Fähigkeit biologische Prozesse zu beeinflussen. Für den gewünschten Effekt, nämlich das die Tiere gesund bleiben und gut wachsen, wählt man natürlich die Mikroorganismen mit einer aufbauenden Wirkung. Diese Methode wurde von einem japanischen Wissenschaftler entdeckt und ist mittlerweile schon seit vielen Jahren im Einsatz. Durch die Wirkung der effektiven Mikroorganismen im Futter der Tiere kann eine tolle Wirkung erzielt werden. Zum einen hilft diese Art von Futter den Tieren gesund zu sein, gesund zu bleiben und ein starkes Abwehrsystem zu entwickeln. Zum anderen fördern die Mikroorganismen natürlich auch das Wachstum und versorgen die Tiere mit wichtigen Nahrungsstoffen und Substanzen.

Rind

Man kann also sehen, dass es wichtig ist, was die Tiere zu sich nehmen. Und wenn, dann sollte es schon das Beste sein.

4 Antworten
  1. TopDoors
    TopDoors says:

    Ich habe letztens eine Dokumentation über Antibiotika in der Tiernahrung gesehen. Die mischen den Tieren das Zeug drei mal am Tag ins Trinkwasser. Da finde ich die EM-Futtermittel-alternative doch viel sympatischer.

  2. Katzengras
    Katzengras says:

    Hi,
    du sprichst uns aus der Seele. Leider sehen wir immer mehr, dass gerade im Haustierbereich Tiere angeschafft werden (für die Kinder) es aber dann trotzdem an der Ernährung mangelt. Es wird dann Futter beim Discounter gekauft, welches oft nur aus Wasser oder minderwertigen Inhaltsstoffen besteht. Dass die Tiere dann auch öfters zum Tierarzt müssen, verstehen wohl die wenigsten.

    Gutes Futter hat natürlich dann auch seinen Preis, aber ein späterer Tierarztbesuch kann auch teuer werden. Aus diesem Grund haben wir auch unser neues Katzengras produziert. Kostet zwar mehr als das Übliche, ist jedoch von hoher Qualität!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*