Die Verständigung des Hundes / Wolfes

Haustier Hund
Die verschiedenen Arten der Verständigung mittels Mimik, Körpersprache, Lauten und Geruch sind beim Wolf wie beim Hund zu finden. Mimik und Körpersprache also die nonverbale Kommunikation, hat jedoch einen ganz besonderen Stellenwert. Im Gegensatz zum Hund ist diese Art der Verständigung beim Wolf noch wesentlich differenzierter. Im Bereich des Agressionsverhaltens dient sie beim Wolf dazu, Auseinandersetzungen im Vorfeld tätlicher Angriffe zu klären und den Ernstkampf weitgehend zu vermeiden. Denn ein Wildtier kann es sich nicht leisten, ein unnötiges Verletzungrisiko einzugehen. Verletzte Rudelmitglieder könnten auch die wichtigen Aufgaben des effektiven Jagens nicht erfüllen und so unter Umständen das Überleben des Rudels gefährden. Hunde beißen dagegen schneller zu. In der Verständigung durch die Stimme hat der Hund verschiedenste Belllaute entwickelt. Das Heulen des Wolfes kommt bis auf wenige Ausnahmen, wie beispielsweise beim Husky, wesentlich seltener vor.

3 Antworten
  1. PÜHHHH
    PÜHHHH says:

    ICH FINDE DIE WEBSEITE EINFACH KLASSE!!
    MANN KANN SICH GUT INFORMATIONEN HOLEN
    ECHT KLASSE WEITER SO!!

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] hängt auch von der Stärke des Reizes ab, der dem Hund zu schlampigen oder ungehorsamen Verhalten veranlasst hat. Je stärker dieser Reiz ist, umso durchsetzungsfreudiger muss der […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*