bee-24638_1280

Bienensterben bedroht weltweite Wirtschaft

Weltweit ist schon seit einigen Jahren ein massives Bienensterben zu beobachten. Neben Faktoren wie dem Klimawandel und der geringeren Pflanzenvielfalt sind vor allem landwirtschaftlich genutzte Pestizide dafür verantwortlich. Avaaz.org startet jetzt eine große Kampagne zur Rettung der Bienen.

In den vergangenen Jahren sind in Deutschland, der Schweiz, in Österreich und etwa der Hälfte der europäischen Länder die Bestände der Honigbienen stark zurückgegangen. Wissenschaftler warnen eindringlich vor der Verwendung von Pestiziden, da diese die Bienen orientierungslos machen und am Ende töten. Schon jetzt gibt es zu wenig Bienen, damit die Nutzpflanzen befruchtet werden können. Zwar übernehmen auch Wildbienen die Bestäubung der verschiedenen Pflanzen, doch auch sie werden durch die Pestizide geschädigt und zunehmend dezimiert. Pestizide wirken direkt auf das Nervensystem von Honig- und Wildbienen und das schon in geringen Konzentrationen. Weiterlesen

Zurück zur Natur – Landwirtschaft im Miniformat total angesagt

Nutztierhaltung ist nicht nur etwas für Landeier. Der Trend geht eindeutig zurück zur Natur. Das beweist einmal mehr die Auswertung der Besucherzahlen der kürzlich stattgefundenen Messe „Mein Tier“ am Standort Oldenburg. Immer mehr Menschen besinnen sich auf alte Werte und legen nicht nur Selbstversorgergärten an, sondern interessieren sich zunehmend für die Haltung von Hühnern, Bienen, Kühen und Schafen. Rund 20.000 Besucher wurden anlässlich der Messe gezählt, wobei der Sektor Bauernhof einer der am meist besuchten war. Die Tiere konnten nicht nur hautnah besichtigt werden, sondern Interessierte konnten sich fachkompetenten Rat hinsichtlich Pflege und artgerechter Haltung der einzelnen Tierarten holen. Weiterlesen