Hund und Katze im Urlaub

Hund und Katze im Urlaub

© Gorilla – Fotolia.com

Frühbucher Rabatte verleiten dazu, den nächsten Sommerurlaub zu buchen, kaum dass das neue Jahr begonnen hat. Dabei wird oft vergessen, die Unterbringung des Haustieres während der Urlaubszeit in die Planung einzubeziehen. Dabei sollte auch diese von langer Hand geplant werden. Wichtig ist, zwei verschiedene Alternativen zu haben, falls die Nachbarin oder der Sohn der Freundin wegen Krankheit ausfallen.

Mit Hund in den Urlaub – meist kein Problem

Der Hund kann in den meisten Fällen mit in den Urlaub genommen werden. Der Aufenthalt von Hunden ist in vielen Hotels und Ferienwohnungen erlaubt (vorher erkundigen). Wer ins Ausland reist, muss die Bestimmungen des jeweiligen Urlaubslandes einhalten und fehlende Impfungen beim Tierarzt unbedingt rechtzeitig nachholen lassen. Für manche Impfungen sind mehrere Dosen in mehrwöchigen Abständen notwendig, um den kompletten Schutz zu erhalten. Deshalb den Termin beim Tierarzt nicht auf die lange Bank schieben! Völlig problemlos ist das Reisen mit Hund im eigenen Pkw. Je nach Bedarf können kürzere oder längere Pausen eingelegt werden, um den Hund auszuführen und mit Futter und Wasser zu versorgen. Manche Hunde reagieren bei längeren Autofahrten mit Übelkeit, deshalb bitte nicht überfüttern, sondern lieber häufiger kleine Snacks anbieten. Sollen Tiere auf Flugreisen mitgeführt werden, gelten dafür bestimmte Bedingungen. Normalerweise muss dafür eine geeignete Transportbox angeschafft werden. Weiterlesen

Reisetipps für Urlauber mit Haustieren

Bei Urlaubsreisen mit Haustieren sind einige Bestimmungen zu beachten, die je nach Transportmittel und Reiseland unterschiedlich sind.

Das Verreisen mit dem PKW gehört zu den einfacheren Varianten. Ein Hund kennt das Auto, sodass ihm Fahrten damit längst vertraut sind. Allerdings sollte als Urlaubsort keine allzu weit entferntes Ziel ausgesucht werden, damit das Tier nicht ungeduldig wird. Vögel und Hamster müssen im Käfig transportiert werden, Hunde und Katzen dürfen auf dem Rücksitz bzw. abgetrennt im Kofferraum mitreisen, sofern sie keine Gefahr darstellen. Besteht jedoch eine Gefahr für die Mitreisenden, müssen sie in einer Transportbox untergebracht werden. Unzureichende Transportsicherungen können Bußgelder und unter Umständen Punkte in Flensburg nach sich ziehen. Während der Fahrt sollte darauf geachtet werden, dass das Tier keinem Fahrtwind ausgesetzt wird. Futter und Wasser müssen ausreichend vorhanden sein. Auch der Impfausweis und Gesundheitspass gehören mit ins Reisegepäck. Weiterlesen